Was sind Inbound und Location Marketing?

Normalerweise sind Inbound und Location Marketing zwei verschiedene Strategien. Wir von JP-Networks kombinieren diese Marketingmaßnahmen jedoch miteinander. Mit unserer Software verhelfen wir den stationären Handel, Online sichtbar zu werden und die Umsätze trotzdem Offline zu generieren. Wie sich das genau mit den Marketinginstrumenten umsetzen lässt, erklären wir in diesem Artikel.

Location Marketing

Was ist Inbound Marketing?

Das Wort „Inbound“ stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt „eingehend“ oder „ankommend“. Beim Inbound Marketing kommt es darauf an, das Firmen von den Kunden gefunden werden und im besten Fall selbst zum Unternehmen kommen. 

Beim Outbound Marketing wird der Kunde aktiv angesprochen. Dies passiert durch Marketingmaßnahmen im TV, Radio, E-Mail Werbung oder den klassischen Telefonanruf. Es wird immer eine aktive Werbe- oder Vertriebsform benötigt. Das Outbound Marketing besteht somit aus Push-Ansätzen, wo hingegen das Inbound Marketing eher eine Pull-Strategie ausübt.

Beim Inbound Marketing tritt die Firma mit Interessenten in Kontakt, die sich bereits für das Unternehmen interessieren. So können Fragen zu Leistungen und Produkten direkt geklärt werden und es wird über weitere Themen informiert. In diesem Bereich kommt es auf guten Service und Kundenzufriedenheit an.

Die Pfeiler des Inbound-Marketings bieten eine Content-Strategie und Suchmaschinenoptimierung. Firmen veröffentlichen gezielte Beiträge auf ihrer Webseite, um Interessenten zu informieren und deren Fragen zu beantworten. Auf diesem Weg sollen diese zu Neukunden umgewandelt werden.

Wie nutzt man Inbound-Marketing richtig?

Das Inbound-Marketing ist darauf abgezählt, dass die Kunden selbstständig nach dem Unternehmen suchen, sich mit den Beiträgen auf der Webseite beschäftigen und dann zu einem Kauf animiert werden.

Es werden hierbei gezielte Inhalte auf der Webseite ausgespielt, die die Aufmerksamkeit des Kunden wecken und diesen zum Wiederkommen anregen. Das Geheimnis dieser Strategie kann mit folgenden Worten kurz beschrieben werden.

Anziehen

Begeistern

Interagieren

Beispiel für Inbound Marketing

Auf der Suche nach SEO Strategien, ist ein Interessent auf die Webseite von JP-Networks gelangt. Dort liest er sich einige Blogbeiträge zu dem Thema durch (Anziehen). Um sich noch weitere Informationen einzuholen, möchte er noch Blogbeiträge von anderen Anbietern lesen. Zuvor trägt er sich jedoch in den Newsletter von JP-Networks ein, um dessen neue SEO Tipps nicht zu verpassen. Zwei Wochen später erhält er den ersten Newsletter von JP-Networks mit neuen SEO Tipps (Interagieren). Zudem ist in dem Newsletter ein tolles Neukundenangebot enthalten (Begeistern).

Vorteile im Inbound Marketing

Die Vorteile des Inbound-Marketings lassen sich wie folgt zusammenfassen.

  • Mit Inbound Marketing werden Kunden erreicht, die ein hohes (Kauf-) Interesse an dem Unternehmen, den Produkten und Leistungen haben
  • Die Marketingform kommt ohne Werbebudget aus und funktioniert rein organisch
  • Es ist eine kostengünstige Strategie die langfristig potenzielle Leser und Leserinnen generiert
  • Inbound Marketing kann zur Stärkung der eigenen Reputation beitragen

Was genau ist Location Marketing?

Bei dem Location-Marketing geht es darum, mit Interessenten aus dem Umkreis in Kontakt zu kommen. Das Ziel hierbei ist, mehr Offline-Umsätze zu generieren und die Kundenbindung auf lokaler Ebene zu stärken. Ein spezielles Reputation-Management gehört ebenfalls dazu.

Genau betrachtet gehören Inbound und Outbound Marketing auch zum Location-Marketing. Klassische Maßnahmen wie ein lokaler Flyer im Briefkasten oder ein Radiospot im regionalen Sender sind Marketingmaßnahmen im Lokalen Bereich. Neu dagegen sind lokale Google Anzeigen.

Im digitalen Zeitalter freuen sich Online Marketingmaßnahmen für Offline Händler immer größerer Beliebtheit. Während die Interessenten früher ihre Unternehmen in den Gelben Seiten gesucht haben, nutzen Sie heute Google Suchmaschinen, Sprachassistenten oder Online Branchenbücher. Diese lokalen Suchanfragen werden im Marketingbereich oftmals als „Near Me“ oder „In der Nähe“ Suchen bezeichnet. Sie sind aktuell ein wichtigstes Instrument im Location-Marketing Bereich und die Inbound-Grundlage für Lokale Händler wie Einzelhändler, Restaurants und Tankstellen.

Inbound Marketing

Wie funktioniert das Location Marketing?

Genau wie beim Inbound Marketing setzt das Location-Marketing auf eine Content-Strategie. Auf der Firmenwebsite werden die wichtigsten Fragen beantwortet und es wird versucht den Kunden dort zu begeistern. Der Unterschied zum Inbound Marketing besteht darin, das hierbei die Kundenfragen dort beantwortet werden, wo der Kunde gezielt danach sucht.

Für die Unternehmen heißt das, dass Sie auf ihrer Webseite gezielten lokal-relevanten Content veröffentlichen (Filialpages). Zudem ist es wichtig, das die Standortinformationen wie Adresse, Öffnungszeiten etc. nicht nur auf der eigenen Webseite, sondern auch in den wichtigsten Verzeichnissen und Apps veröffentlicht und aktualisiert werden.

Das Ziel des Location-Marketings ist es, für die lokalen Interessenten sichtbar zu sein. Für die Marketingstrategie bedeutet das, dass die Unternehmensdaten speziell für die Apps und Online-Verzeichnisse aufbereitet und somit korrekt gelistet werden können.

Ein Location Marketing Beispiel

Bei der Suche nach „Bio Supermarkt Cuxhaven“ erscheint „ALECO BioMarkt Cuxhaven“ zuerst

  1. Als erstes Suchergebnis bei der organischen Google Suche
  2. Als einziger in der Google Maps Suche

In der lokalen Anzeige landet das Unternehmen, da es einen Google My Business Eintrag hat. Bei der organischen Suche taucht das Unternehmen als Erstes auf, weil es einen guten Webauftritt hat.

Inbound und Location Marketing

Customer Journey beim Inbound und Location Marketing

Sowohl im normalen Marketing, als auch im Inbound und Location Marketing gibt es eine Customer Journey. Bei den Suchanfragen bezeichnet man diese als „Near Me Customer Journey“. Diese Auswertung ist in 5 Schritten unterteilt, welche auf die Ziele des Inbound-Marketings aufbauen – Anziehen, Interagieren, Begeistern.

  1. FINDEN – Werden Sie mit ihren Standorten sichtbar
  2. ENTSCHEIDEN – Überzeugen Sie ihre Interessenten
  3. KAUFEN – Gewinnen Sie Neukunden
  4. EMPFEHLEN – Treten Sie mit dem Kunden in Kontakt
  5. WIEDERKOMMEN – Begeistern Sie den Kunden zum Wiederkommen

Die Customer Journey bei der „Near Me“ Suche lässt sich von Ratings und Online Bewertungen beeinflussen. Auf der Ebene der Reviews finden somit nicht zu vernachlässigende Kundeninteraktionen statt, die für ihren Verkaufserfolg entscheiden sind.

Fazit zum Inbound und Location Marketing

Beim Location Marketing fließen die Inbound- und Outbound Strategien mit ein, um den Erfolg des Unternehmens zu steigern. Der größte Fokus liegt hier in den Inbound-Maßnahmen.

Mit gezieltem Content werden Interessenten auf die Webseite angezogen, zum Interagieren angeregt und begeistert. Dabei ist kein zusätzliches Werbebudget notwendig und es wird regelmäßiger Datenverkehr auf der Homepage generiert. Der Unterschied zum klassischen Marketing ist, dass die Firma den Content auf ihrer eigenen Webseite und zusätzlich auf eine Vielzahl lokaler Branchenverzeichnisse veröffentlicht. So werden auch die Interessenten angesprochen, die nicht sofort auf der eigenen Firmenseite, sondern in lokalen Verzeichnissen suchen.

Location Marketing ist eine vielversprechende Marketingmaßnahme für lokale Unternehmen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann schauen Sie sich unseren Portalmanager an. Dieser zeigt Ihnen genau auf, in welchen lokalen Portalen Sie bereits gelistet sind.

Scroll to Top