Strategisches Content Marketing – Aber richtig!

Sicherlich hast du schon einiges von Content Marketing gehört und weißt dass es wichtig für eine gute Platzierung deiner Webseite ist. Wann willst du anfangen? Am besten HEUTE! Aber wie? In diesem Artikel gebe ich dir einige Tipps zur richtigen Content Marketing Strategie. Dabei werden dir Worte wie stetig, wiederkehrend oder alltäglich oft begegnen. Am Anfang ist es Harte Arbeit und es ist viel Disziplin nötig, aber die Mühe zahlt sich aus!

Wichtig ist erstmal das du verstehst das Content Marketing den erwünschten Erfolg nicht am nächsten Tag oder in der nächsten Woche bringt. Content Marketing ist ein Werkzeug um langfristig gute Platzierungen zu erzielen. Deswegen halte durch, nimm dir Zeit und bleib am Ball! Dann werden sich in einem überschaubarem Zeitraum die ersten Ziele einstellen. Lass uns starten! Wie fangen wir an?

Lass uns eine Strategie entwickeln!

Damit dein Content Marketing erfolg bringt und nicht nur Zeit frisst solltest du dir eine gut durchdachte Strategie erarbeiten. Stell dir folgende Fragen.
Kenne ich meine Zielgruppe?
Was will ich mit meinem Content Marketing erreichen?
Kenne ich meine Konkurrenz?
Werde ich als Absender meiner Botschaft wirklich bei der Zielgruppe als Kompetent eingestuft?

Diese Fragen solltest du dir ehrlich beantworten. Hier hilft nur schmerzhafte Ehrlichkeit um wirklich erfolgreich sein zu können

Kennst du deine Zielgruppe?

Schon mal etwas von “Buyer Personas” gehört? Nutze diese Strategie um Charaktere für deine Zielgruppe zu definieren. Vielleicht wirst du bemerken, dass du mehrere Zielgruppen hast und deswegen unterschiedlichen Content erstellen oder unterschiedliche Formate bedienen solltest.
Erst wenn du deine Zielgruppe kennst, die Stärken deines Unternehmens und die deiner Mitbewerber analysierst und genau vor Augen hast, was Du mit Deiner Content Marketing Kampagne erreichen möchtest, weißt du, welche Themen und Formate für Deine Kampagne die richtigen sind.

Beachte dabei folgendes:

  1. Der Inhalt muss wirklich zu Deiner Zielgruppe passen.
  2. Du musst ein glaubwürdiger und kompetenter Absender sein und als solcher auch erkannt werden.

Wenn du als Haushaltsgerätehersteller Eltern Erziehungstipps geben möchtest, können diese Tipps durchaus brauchbar sein –  Du als Absender wirkst jedoch nicht wirklich Kompetent bei diesem Thema. Erstelle Content den man dir zutraut und mit dem Du dich identifizieren kannst!

Der Alltag im Content Marketing

Nachdem Du jetzt ein Fundament für dein Content Marketing gelegt ist, können wir uns jetzt endlich mit dem Alltag befassen. Aufgrund der Tatsache dass Du das Thema Content Marketing immer vor die her geschoben hast, ist dir vermutlich bewusst, dass viel Aufwand in gutem Content Markteing steckt. Es ist erforderlich das du regelmäßig gute neue Inhalte erstellen musst. Um so schöner ist es, dass du dich entschlossen hast, jetzt Anzufangen.

Dein erster Beitrag, egal in welchem Format auch immer, wird vermutlich nicht gleich morgen durch die Decke gehen. Wenn du dich direkt mit den erfolgen von Red Bull oder Coca Cola messen willst, sei dir bewusst, dass auch diese Unternehmen klein angefangen und mit jedem weiteren Beitrag dazu gelernt haben. Sie haben es langsam aufgezogen und aus den Nutzerreaktionen die richtigen schlüsse gezogen.

Lerne! Das ist der Schlüssel. Um so mehr du veröffentlichst, desto mehr feedback erhältst du von deiner Zielgruppe. Stetisches selbst kritisches prüfen der Beiträge sowie des Nutzerverhaltens hilft dir, immer besser zu werden und somit immer besseren Content zu produzieren.

Daraus ergibt sich ein Kreislauf im leben des Content Marketings:

  1. Content planen
  2. Content produzieren
  3. Content veröffentlichen
  4. Ergebnisse prüfen
  5. Content Strategie stetig optimieren

Content planen

Unterschätze nicht den hohen Zeitaufwand der hinter der regelmäßigen Konzeption von neuen Inhalten steckt. Neue Ideen zu finden ist irgendwann das schwierigste. Bleib frisch im Kopf und lass dich inspirieren.

Es gibt viele Quellen die dir bei der Themenfindung im Content Marketing behilflich sein können. Dazu gehören zum Beispiel deine Konkurrenz, verwandte Suchbegriffe, Forenbeiträge, aktuelle Weltgeschehnisse, Aktuelle News die deiner Zielgruppe bekannt sind und nach denen sie suchen. Hat dein Unternehmen einen Kundenservice, Vertriebler oder andere Mitarbeiter die direkt mit deinen Kunden in Kontakt stehen? Nutze deine Kollegen als Datenquelle und arbeite eng mit Ihnen zusammen, wenn es darum geht, Ideen für neuen Content zu finden, der deine Zielgruppe auch wirklich interessiert.

Hast du den Luxus auf ein ganzes Team zurückgreifen zu können, welches dich beim Content Marketing unterstützt? Dann nutze es schon bei der Ideenfindung. Starte eine öffentliche Themensammlung innerhalb deines Teams. Bewertet die Inspirationen gemeinsam und ordne diese deinem Redaktionsplan zeitlich sinnvoll zu.

Content produzieren

Das Team welches den Content zu einem bestimmten Thema erstellen soll, muss kurz gebrieft werden. In der Regel gehören diese Personen nicht zu denen die den Redaktionsplan entwickelt haben. Plane deswegen ausreichend Zeit für ein entsprechendes Briefing ein.

Für immer wiederkehrende Informationen wie zum Beispiel die Zielgruppe, das Format die Tonalität und der Artikelaufbau lassen sich verallgemeinert in einem Leitfaden zusammenfassen, welchen Du den Autoren zu dem Briefing dazu gibst. So sparst du gerade dann viel Zeit wenn freie Autoren an deinem Content arbeiten. Händige Ihnen am besten den Leitfaden vorab aus, so dass sie zu dem Meeting schon alles Standards verstanden haben sollten, eventuell Fragen stellen können und Du dann direkt mit dem eigentlichen Thema beginnen kannst. So sparst du viel Zeit.

Kleiner Tipp – Feedbackrunden! Starte mit dem Konzept und sammle Feedback ein. Am besten du wiederholst bei jedem Zwischenschritt.

Content veröffentlichen

Die ganze Mühe die Du und dein Team aufgewendet haben um guten Content zu erstelle ist wertlos, wenn er Deine Zielgruppe nicht erreicht. Deine Inhalte müssen zur richtigen Zeit in den richtigen Kanälten sein. Deswegen solltest du bei der Erstellung deiner Inhalte darauf achten, dass diese für die entsprechenden Kanäle optimiert wurden. Über Suchmaschinen wie Google, sollte dein Content auf jedenfall zu finden sein.

Das alleine ist jedoch nicht ausreichen. Warum soviel Zeit investieren und sich nur auf Suchmaschinen verlassen, wenn es heute auch viele andere Marketingkanäle gibt. Nutze alle sinnvollen Möglichkeiten! Bringe Deine Inhalte Deinen Followern bei Facebook, Twitter, Instagramm und Co. Integriere deine Beiträge in deine E-Mail-Newsletter um bestehende Kunden und Interessenten zu Informieren oder nutze Influencermarketing –  aber nur, wenn die Botschafter auch glaubhaft deinen Content anpreisen können und wirklich zu deiner Zielgruppe passen. Auch hier gilt: Qualität vor Quantität. Meinungen von anderen Fachleuten im Gebiet deiner Botschaft eignen sich generell dazu die Expertise Deines Contents zu bestätigen.

Ergebnis Kontrolle

Überprüfst Du regelmäßig wie erfolgreich Dein Content war? Wenn nicht dann bist du nicht allein, aber du vernachlässigst ein extrem wichtiges Mittel um schnell erfolgreich zu werden. Bei der Erfolgskontrolle deines Contents lernst du deine Zielgruppe immer besser kennen. Erreichst du das von dir gesetzte Ziel mit dem Content. Wonach hat deine Zielgruppe gesucht? Welche Deiner Blogbeiträge werden am meisten gelesen? Was wird am meisten geteilt?

Welche Messwerte du zur Verfügung hast, liegt an Deinem Content, Deinen Distributionskanälen und auch an Deiner Zielgruppe. Sinnvolle KPIs können so zum Beispiel Traffic, Absprungrate und Verweildauer oder Social-Media-Kennzahlen sein.

Optimiere Deine Content-Strategie

Lerne aus den Ergebnissen deiner Auswertungen! Deine Strategie ist für den Start wichtig. Sobald du aber Kennzahlen hast solltest du damit anfangen deine Content Strategie den Bedürfnissen deiner Zielgruppe anzupassen um deine Ziele zu erreichen.

Einige Deiner Ideen die du im Laufe des Content Marketings entwickelst werden mehr Erfolg haben, andere weniger. Einige Distributionskanäle werden mehr Reichweite bringen wie andere. Sei aber trotzdem mit deinem Content so breit wie Möglich aufgestellt.

Mit dem neu aufgebauten Wissen startest du jetzt in eine neue Runde deines Content Kreislaufs.

Aufgabengebiete im Content-Marketing

Wer ist für was zuständig?

Wie viel Leute du für das Content Marketing zur Verfügung hast hängt in der Regel von der Größe des Unternehmens ab für das du Tätig bist. Folgende Aufgabenbereiche müssen für erfolgreiches Content Marketing abgedeckt werden. Hierbei kann eine Person auch mehrere Aufgabengebiete abdecken. Je größer die Content-Marketing-Kampagne, desto mehr Personen brauchst Du in deinem Team.

Die Leitung des Content-Teams behält über alle Aufgaben im Team den Überblick. Dazu zählen die Finanzen, die Entwicklung der Content-Strategie, setzt die Ziele und bleibt während des gesamten Prozesses involviert.

Ein Projektmanager ist die Schnittstelle zwischen der Strategie und der Umsetzung. Zu den Aufgaben des Projektmanagers gehören die Leitung der Redaktionsmeetings, Erstellung des Redaktionsplans sowie die Koordination der Produktionsprozesse. Oft wird die Leitung der Contentmarketing Kampagne und die des Projektmanagements von ein und der selben Person umgesetzt.

Content Produzenten erstellen den Content. Hier können entweder interne oder externe Redaktuere oder Mediengestalter eingesetzt werden, oder Sie beauftragen eine Agentur die die Inhalte produziert.

Kontaktpflege zur Zielgruppe
Hier muss keine Ganze stelle besetzt werden. Es ist jedoch wichtig dass der / die Zuständige erkennt, wie die Zielgruppe tickt und was sie braucht. So kann er die Ideen für relevante Themen  geben und test, wie die Vorschläge ankommen.

Die Distribution der Inhalte wird im Normalfall nicht einer Person zugetragen, sondern wird passend aufgeteilt oder oft von anderen Abteilungen wie dem Social-Media-Team übernommen. Zu diesem Aufgabenbereich zählt die Optimierung der Inhalte für Suchmaschinen und die Verbreitung in den sozialen Medien, per Newsletter oder mithilfe von Influencern. Die Distributionsstrategie sollte stetig weiterentwickelt werden.

Die Reaktionen auf den Content werden mithilfe entsprechender Tools analysiert um zu prüfen ob die gesetzten Ziele erreicht wurden. Oft übernimmt die Content Leitung diese Aufgabe selbst, andernfalls werden dieser und dem Projektmanagement die Ergebnisse weitergeleitet.

Inhouse, Extern oder Agentur?

Je nach Rahmenbedingung macht es Sinn ein Inhouse Team aufzubauen, mit externen Mitarbeitern zusammenzuarbeiten oder eine Agentur zu beauftragen. Natürlich kann man auch mischen oder bestimmte Inhalte wie Video Content oder Texte Extern einkaufen.

Gerne Helfe ich dir dein Content Marketing aufzubauen: Gerne unterstütze ich dich auch in den Einzelnen bereichen des Content Marketing Kreislaufs. Melde dich einfach unverbindlich bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.